1/27/2015

A TABLE IS A TABLE IS A TABLE...

Als Grafikerin und Illustratorin fiel es mir schon immer schwer, das Gestalten auf einen Bereich zu beschränken, z.B. auf den Zeichentisch, oder zeitgemässer ausgedrückt, auf den Desktop des Computers. Nicht weniger gerne arbeite ich am Schreibtisch, an einem Text, einer Geschichte; lesen, schreiben, spielen mit Wörtern und Sprache. Oder an einer Werkbank, am Arbeitstisch, um einer Trouvaille vom Flohmarkt den letzten Schliff zu geben. Und sehr gerne – vielleicht am liebsten – experimentiere ich in der Küche. Im Kochtopf. Am Küchentisch. Es ist entspannend, sinnstiftend, denn wenn ein Rezept gelingt, freuen sich alle am Esstisch.

Der Tisch, ein Lieblingsort. Eigentlich das Möbel schlechthin – reduziert, minimalistisch: Tischblatt und -beine. In dieser Einfachheit ist der Tisch aber gleichzeitig nicht zu überbieten in der Vielfalt seiner Verwendung. Zum essen, zum arbeiten, zum reden, diskutieren, streiten, versöhnen, zum schreiben, lesen, zeichnen, zum denken und träumen und ja, auch wenn wir schlafen steht er uns bei, als Nachttisch.

Am liebsten ist mir der Tisch viereckig, vierbeinig und alt. Mit Spuren eines langen Tischlebens, die Geschichten erzählen und Geheimnisse bergen... Tischgeschichten eben. TableTales wurde 2014 von mir ins Leben gerufen, zuerst mit dem Ziel endlich alle meine lose herumflatternden Rezepte, die ich überall zusammensammle, zu ordnen, aber auch mit dem Wunsch, meine vielseitigen Interessen unter einen Hut bzw. auf einen Tisch zu bringen.

Ich lebe mit meinem Mann in Zürich, arbeite nahe der Altstadt in meinem Atelier und habe dabei nie aufgehört von Paris zu träumen.



Iris Schwarz
Zürich, im Dezember 2014


ALL IMAGES © TableTales



Keine Kommentare:

Kommentar posten